Vollmondritual

Aktualisiert: 20. Apr.

Ein Vollmondritual für verschiedenste magische Zwecke könnte zum Beispiel so ablaufen:



1. Am Abend des Vollmonds nimm ein Bad oder eine Dusche. Kleide Dich in Dein Ritualgewand.


2. Gehe anschließend vor Deinen Altar und tanze zwecks Steigerung der Energie vor dem Abbild Deiner Göttin einen Baladi. Dieser Tanz verschafft Dir die zum Zaubern nötige Ich-Transzendenz.


3. Angesichts des vollen Mondes, gehe auf den Balkon oder in den Garten und ziehe den Mond energetisch auf Dich herab: Breite die Arme aus und spüre die Mondenergie über die Handflächen in Deine Arme strömen, führe die Handflächen zusammen und richte die Fingerspitzen auf Dein Herz. Nimm die Mondenergie in Dein Herz hinein. Sprich:

Sei willkommen, Frau Luna, in dieser Nacht,

schenk mir den Zauber, an den ich gedacht.

Stärke mein Wandeln mit Energie zum Handeln.

Gib mir die Macht, dass es werde vollbracht.


4. Sobald Du die Anwesenheit Deiner Göttin energetisch spürst, kannst Du mit Deinem magischen Vorhaben beginnen: z.B. Liebeszauber, Amulettherstellung, Gesundheitszauber, Tinktur abfiltern, Salbe herstellen, Kräuterweihe, Orakel befragen, Bannfluch aussprechen etc.., je nach dem, was Dir gerade wichtig ist.


5. Nachdem Du damit fertig bist, bedanke Dich mit eigenen Worten bei Deiner Göttin für ihren Beistand. Bringe ein Trankopfer dar und verabschiede Dich von ihr, indem Du vor ihrem Abbild niederkniest und mit zusammen gelegten Händen Dein Drittes Auge berührst. Verharre eine kleine Weile in dieser Haltung mit der Zuversicht, dass die magische Kraft nun das vollbringe, was Du gewünscht, auf dass es gelinge.


6. Beende das Ritual, sprich nicht darüber und denke nicht weiter darüber nach.




10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen