Der Diskos von Phaistos

Aktualisiert: 16. Dez. 2021

Erst 2014 haben Forscher einen Zugang zur Entzifferung der Zeichen auf dem Diskos von Phaistos gefunden.


Es stellte sich heraus, dass es sich um eine Hymne an die große Göttin/große Mutter handelt, d. h., dass der Text religiösen Charakter hat. Der Diskos wird etwa auf einen Zeitraum von 1800 - 1500 v. Chr. datiert. Archäologen fanden ihn auf Kreta und man rechnet ihn der Kultur der Minoer zu, obwohl es auch die Ansicht gibt, dass der Diskos aus einer viel älteren Kultur stammen könnte.

Als Gebet an die große Mutter liest man ihn von außen nach innen. Wie sich das anhört, kann man hier erfahren. Auf Kreta wurde die große Göttin als Schlangengöttin verehrt. Das Gebet an diese jenseitige Schlangengöttin als spiralförmig angeordnete Zeichen auf einer Scheibe ist kein Zufall. Abgesehen davon, dass man auf diese Weise eine zusammengerollte Schlange nachgeahmt hat, kann man eine Scheibe sich drehen lassen. Man glaubte so die jenseitige Schlangengöttin herbeirufen zu können. Durch den Schwung der Drehung wird der Kontakt der Zeichen zum Äther erreicht. So konnte man die Botschaft mit Sicherheit über den Äther an die Göttin in die Anderswelt senden. Zur weiteren Bedeutung der Schlange zwecks Ausübung von Magie siehe auch das 'Buch der Schatten'.

25 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen